Der Sommer
in Gröden

Blauer Himmel und Sonne satt, dazu eine Berglandschaft, die ihresgleichen sucht: All das ist Gröden im Sommer.

Den Sommer in Gröden verbringt man vor allem in der Natur, die unzählige Möglichkeiten für Sport und Spaß bietet – und zudem ein Augenschmaus ist. Nicht umsonst hat die UNESCO die Dolomiten, in deren Herzen Gröden liegt, zum Weltnaturerbe erklärt: auch wegen ihrer einzigartigen Schönheit.

Diese Schönheit kann man in vielen Facetten erleben. So gibt es eine Unzahl von Wanderwegen aller Schwierigkeitsstufen, die sich vom Tal über Wiesen, durch Wälder und über Almen Richtung Gipfel schlängeln: jene im Naturpark Puez-Geisler, jene am Sellastock oder rund um den Langkofel.

Das Dolomites Hotel Monte Pana bietet dabei einen idealen Ausgangspunkt, liegt es doch am Fuß des Langkofels. Wer sein Massiv näher unter die Lupe nehmen möchte, kann direkt vom Hotel aus starten. Und ähnliches gilt für jene, die die Seiser Alm kennenlernen wollen, die größte (und wohl auch schönste) Hochalm Europas.

Wer Gröden lieber aus dem Sattel erlebt als auf Schusters Rappen, hat dazu eine ganze Menge Möglichkeiten. Viele der Wege sind auch mit dem Bike zu befahren – dem eigenen (für das wir eine sichere und gut ausgestattete Bikegarage zur Verfügung stellen) oder einem Leihrad. Für letzteres haben wir in „Bike Armin“ einen Partner gefunden, der die Räder auf Anfrage zur Verfügung stellt und direkt ins Hotel bringt.

Gröden gilt zudem bereits seit Jahrzehnten als Paradies für Kletterer und Bergsteiger. Hier finden sich Klettersteig-Klassiker und zahllose Klettertouren, die man am besten in Begleitung eines erfahrenen Bergführers in Angriff nimmt. Sie können bei uns im Tal auf eine lange Tradition zurückblicken, bieten ein breites Programm oder individuelle Touren (z.B. Alpinschule Catores, Gardena Guides).

Von oben auf Gröden herabschauen, kann man auch mit dem Gleitschirm. Tandemflüge können problemlos organisiert werden, und zwar nicht zuletzt auf der Wiese direkt vor unserem Hotel.

All das gibt’s auch eine Nummer kleiner und maßgeschneidert für Kinder: überschaubare Wanderungen, Naturerlebniswege und Spielplätze auf Wiesen und im Wald. So können auch die Kleinen die Natur in Gröden auskosten.

Und ist einmal ein Ruhetag angesagt, empfehlen wir, durch die Dörfer in Gröden zu schlendern. So bekommt man einen Einblick in den Alltag, in die Kultur und Tradition, nicht zuletzt in jene der Holzschnitzerei, die den Namen Gröden schon vor Jahrhunderten in die Welt hinausgetragen hat.

Ein Sommer in Gröden bietet demnach alles. Alles, außer Langeweile.

The mountains are calling and I must go

John Muir
svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Sommer in Gröden
svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Sommer in Gröden
svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Sommer in Gröden
svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Sommer in Gröden
svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Sommer in Gröden
svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Sommer in Gröden